Am Foto v.l.n.r.: Irene Neumann-Hartberger, Josef Fuchs, Martin Preineder, Johann Stickelberger

Das isst Österreich – Schau auf regionale Qualität

5. Oktober 2020

Österreichischer Bauernbund setzt Schwerpunkt für Regionalität in neuer Herkunftskampagne

BEZIRK Wr. Neustadt: „Schau auf regionale Qualität“, so die zentrale Botschaft des Österreichischen Bauernbundes, der das Bewusstsein für regionale Lebensmittel weiter stärken will. „Corona hat uns vor Augen geführt, wie wichtig die Lebensmittelversorgung durch heimische Familienbetriebe und die Selbstversorgung für die nationale Sicherheit ist. Die Konsumenten haben in dieser Zeit gezeigt, dass das Interesse an regionalen Lebensmitteln hoch ist und der bewusste Einkauf bei Direktvermarktern und Ab-Hof-Verkaufsstellen zugenommen hat. Eine klare Herkunftskennzeichnung ist hier der logische nächste Schritt, um regionale Lebensmittel besser zu vermarkten und faire Bedingungen für die heimischen Bäuerinnen und Bauern zu schaffen“, hebt Bauernbundpräsident Georg Strasser die große wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung heimischer Lebensmittel hervor.

„Wir wollen die ganze Aufmerksamkeit auf unsere Produkte lenken, langfristig wollen wir mehr Wertschöpfung für die Betriebe generieren und so landwirtschaftliche Einkommen sichern“, erklärt Hauptbezirksbauernbundobmann Martin Preineder.

Schau auf regionale Qualität, schau aufs Klima!

„Höchste Qualität ist das Markenzeichen heimischer Lebensmittel. Wer beim Einkauf auf Regionalität und Saisonalität achtet, tut sich nicht nur selbst etwas Gutes, sondern unterstützt damit auch unsere heimischen Bauernfamilien. Durch die kürzeren Transportwege schonen wir ganz nebenbei das Klima“, ruft Preineder auf, mehr regionale Lebensmittel zu konsumieren, damit Arbeitsplätze in den Regionen zu sichern und das Klima zu schützen.